FOTOS VOM

 

RÜCKBLICK:

Die Teichwirtschaft


Die "Josephinische Landaufnahme" von 1772 und der "Franziskanische Kataster" belegen in einer Urkundensammlung, dass es den Schlossteich von Sitzenberg schon vor 1772 gegeben hat.

Die Gemeinde Sitzenberg- Reidling erwarb den ca. 10 ha große Teich in den 70er Jahren und betreibt seit dieser Zeit die Teichwirtschaft.

Die Arbeit ist vielfältig und wird ausschließlich von freiwilligen MitarbeiterInnen getätigt. Allein im Dezember werden auf dem Fischmarkt 1.400 Stunden unentgeltlich gearbeitet. Der Erlös aus dem Fischverkauf fließt in die Instandhaltung und Pflege des Teiches.

Eines der Ziele der Teichwirtschaft ist eine ökologisch-naturnahe Bewirtschaftungsform, kontrolliert durch den NÖ-Tiergesundheitsdienst und der Öko-Station Waldviertel.